Spielberichte EM-Qualifikation - Kiew

Written by

Berichte und Resultate von allen Turniertagen.

 

2017_EM Quali Damen Elite_Kiew 0550

Yeah, eine Runde weiter!

 

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Rumänien - Schweiz 5:4
(1-1 / 1-0 / 1-1 / 2-2 )
Tore: Athena Grandis (1), Paola De Feo (1), Carina Carballo (2)

Die Mannschaft hat grosse mentale Stärke gezeigt. Die taktischen Massnahmen wurden sehr gut umgesetzt und es wurde enorme kämpferische Leistung erbracht. Im 1. Viertel hat die Schweiz sogar dominiert, waren wir klar die bessere Mannschaft. Die Chancen waren da, wurden aber leider zu wenig genutzt. Das Spiel wurde in der letzten Minute unglücklich verloren, aber von dieser Niederlage können wir auch profitieren.
Zusammenfassend war die Mannschaftsleistung sehr gut vom Einturnen und Einschwimmen bis zum Ende des Spiels. Wir sind gut ins Turnier gestartet und sind optimistisch im weiteren Verlauf.

Coach: Janos Halapi

 --

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Heute standen beim Schweizer Damenteam gleich zwei Spiele auf dem Tagesprogramm. Mit der Slovakei und Tschechien noch dazu zwei schwierige Gegner.
Neben Coach Janos Halapi und Stv Teammanagerin Marijane Oehler wird das Team nun auch von der Physiotherapeutin Nicole Van Helten, die Mittwochnachts anreiste, tatkräftig unterstützt.

Das erste Spiel gegen die Slovakei ging 13:3 verloren. In den ersten Vierteln hat unsere Mannschaft souverän gespielt und das Schweizer Team war sogar eine ebenbürtige Mannschaft mit den Slovaken. Nach der Halbzeit sind wir jedoch aus konditionellen Gründen leicht eingebrochen. Die kämpferische Leistung war immer eine Auszeichnung der Mannschaft und sie hat das Spiel bis zum Schluss nicht aufgegeben. Das Zusammenspiel war sehr gut und harmonisch. Jeder hat seine Aufgabe gut gemach. Man muss realistisch sehen, dass man früher gegen Tschechien und die Slovakei mit 15-20 Toren Differenz gespielt hat und heute nur 10.

Slovakei - Schweiz 13:3
(3:2 / 1:0 / 5:1 / 4:0)
Tore: Vesselina Velikova (2), Paola De Feo (1).

Das zweite Spiel gegen Tschechien fand um 17:00Uhr statt. Die Schweizer Damen boten eine grandiose Mannschaftsleistung. Sehr gute Verteidigung und mutige Schüsse führten auch zu Torerfolgen. Drei Viertel waren wir mit dem Gegner auf Augenhöhe. Im zweiten Viertel musste das Team wegen Konzentrationsschwäche unnötige Gegentore hinnehmen. Nach dem letzten Spiel gegen Tschechien am EU Nations in Pilsen zeigt das Endresultat von 14:10 eine enorme Leistungssteigerung.

Tschechien - Schweiz 14:10
(2:1 / 6:2 / 3:4 / 3:3)
Tore: Nadja Hartmann (2), Athena Grandis (4), Valerie Jacot (1), Vesselina Velikova (1), Paola De Feo (1), Melanie Adler (1).

--

Freitag, 6. Oktober 2017

Schweiz - Ukraine 6:9
(3:3 / 1:3 / 1:2 / 1:1)
Tore: Vesselina Velikova (3), Paola. De Feo (2), Valerie Jacot (1).

Die Mannschaft hat heute wieder eine sehr gute kämpferische Leistung gezeigt. Leider hatte uns die Mündigkeitswelle erreicht und in den entscheidenden Situationen konnten wir nicht die richtige Entscheidung treffen.
Wir waren im ganzen Spiel gut unterwegs, nur einige kleine Kraftreserven haben uns gefehlt.
Morgen wird unser wichtigster Spieltag sein. Bis dahin ist Regeneration angesagt. Das ganze Team ist sehr POSITIV eingestellt und diese positive Einstellung hält die Mannschaft aufrecht.

--

Samstag, 7. Oktober 2017

Schweiz - Malta 8:2
( 4:0/ 2:0 / 0:1 / 2:1 )
Tore: N. Hartmann (1), A. Grandis (1), V. Velokova (1), B. Von Ballmoos (1), V. Jacot (1), C . Carballo (3)

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in Kiev verdient ihren ersten Sieg erkämpft!
Nach den vorherigen guten Leistungen der Mannschaft, konnten wir das Spiel gegen Malta verdient zu unseren Gunsten entscheiden.
Von Anfang bis zum Schluss war der Spielablauf von uns kontrolliert. Eine komplett abgeklärte souveräne Verteidigungsarbeit (Gegner auf 2 Tore gehalten), sowie im Angriff konzentrierte Abschlüsse, haben das Spiel angezeichnet.
Die Mannschaft hat wieder grosse mentale Stärke gezeigt und bewiesen, dass noch grosses Potential im Team steckt.
Der Sieg hat uns die Türe geöffnet den 6. Platz zu sichern. Damit besteht die Möglichkeit weiter in die 2. Qualifikations-Runde zu kommen 

--

Sonntag, 8. Oktober 2017 (NEU)

Schweiz - Israel 3:11     
(1:4/1:3/1:2/0:2)
Tore: N.Hartmann (1), V. Jacot (1), C. Carballo (1)

Am Sonntag ging es für die Schweizerinnen schon früh ins Bad.
Mit Israel stand uns eine starke und eingespielte Mannschaft gegenüber. Diese wurde ihrem Ruf als Turnierfavoriten gerecht und überrumpelte uns in der ersten Minuten mit drei schnellen Centertoren.
Mit viel Kampfgeist in und letzten taktischen Inputs wurde ein Endresultat von 11:3 erspielt.

Mit den Sieg gegen Malta am Tag zuvor wurde das Ziel in die nächste Runde zu kommen erreicht. Das Schweizer Damen Nationalteam konnte durch seinen souveränen Auftritt so manche Gegner überraschen. Wir freuen uns auf das kommende Spiel gegen Frankreich.

Coach Janos Halapi 

--

Resultate

Mittwoch, 4. Oktober 
17.00 Malta - Israel 6:19
18.30 Romania - Switzerland 5:4
20.00 Ukraine – Slovakia 5:9

Donnerstag, 5. Oktober 2017  
9.00 Romania - Czech Republic 6:12
10.30 Slovakia - Switzerland 13:3
12.00 Ukraine - Israel 6:8

17.00 Czech Republic - Switzerland 14:10
18.30 Malta - Slovakia 5:16
20.00 Romania - Ukraine 2:10

Freitag, 6. Oktober 2017
17.00 Switzerland - Ukraine 6:9
18.30 Israel - Romania 13:3
20.00 Czech Republic - Malta 18:5

Samstag, 7. Oktober 2017
9.00 Slovakia - Romania 13:4
10.30 Israel - Czech Republic 8:10
12.00 Switzerland - Malta 8:2

17.00 Israel - Slovakia 7:8
18.30 Malta - Romania 1:13
20.00 Czech Republic - Ukraine 8:5

Sonntag, 8. Oktober  2017
9.00 Switzerland – Israel 3:11
10.30 Slovakia - Czech Republic 10:10
12.00 Ukraine - Malta 9:2

 

Read 1093 times Last modified on Sonntag, 08 Oktober 2017 19:28

Meistgelesen

Nationaltrainer SWP

Uwe SterzikHeadcoach Nationalteam Herren Elite Ruedi StöcklyTeammanager Nationalteam...

Read more

Anmeldungen Cup

Cup registration...

Read more

Lugano und Winterthur Cupsieger

Die Cupsiegerinnen 2017 vom SC Winterthur (Fotos: Fabienne Herzog) Im Cupfinal hol...

Read more