Dienstag, 30 April 2019 07:44

U17 EM-Qualifikation in Malta

Version française

Bild1.jpg

 

Gestern ging es für die U17 Herren ab nach Malta an das Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft. Die Spiele werden vom heute Dienstag 30. April bis Freitag 3. Mai im Freibad Tal-Qroqq Sports Complex in Gzira ausgetragen. Die ersten beiden platzierten Teams qualifizieren sich für die Europameisterschaft. Die Schweizer Mannschaft trifft dabei auf Gegner aus Polen, Tschechien, Griechenland und Malta selbst. Dabei sind vor allem die letzten beiden Nationen als sehr starke Gegner einzuschätzen, was für die Jungs aus der Schweiz eine grosse Herausforderung sein wird. Neben einigen erfahrenen Spielern wie Elias Mathis, Simon Regalado und Pietro Gazzini, sind unter anderem auch vier U15 Jungs mit dabei.
Seit letztem Herbst bereitet sich das Team auf dieses Turnier vor. Am Hora Memorial Turnier in Carouge hatten sie zum ersten Mal die Gelegenheit als Team zusammen zu spielen. Seit dem absolvierte die Mannschaft gemeinsam mit Trainer Janos Halapi 5 Kaderweekends und ein Trainingslager in Tenero. Teilweise fanden die Trainings gemeinsam mit der Damen Elite Nationalmannschaft statt, wobei beide Teams auch die Möglichkeit hatten, gegeneinander und mit den neuen Regeln zu spielen. Instruiert wurden sie dabei von Schiedsrichter Ruben Garcia, der die Trainingsspiele gepfiffen hat und den Teams die neuen Regeln erklärte.


Schweizer Team:
Federico Carminati (Lugano NPS)
Dzenan Cikotic (WBA Tristar)
Adriano De Sanctis (Aquastar)
Francesco Di Febbo (SC Winterthur)
Paolo Donelli (Lugano NPS)
Pietro Gazzini (Genève Natation 1885)
Carol Greb (Aquastar)
Stefano Losito (Carouge Natation)
Elias Mathis (SC Frosch Aegeri)
Manuel Meier (WBA Tristar)
Dominic Mlcoch (SC Horgen)
Matthieu Pittet (Genève Natation 1885)
Simon Regalado (Genève Natation 1885)
Flurin Rickenbach (SC Kreuzlingen)
David Szalai (Carouge Natation)

Trainer: Janos Halapi
Team Betreuerin: Marijane Oehler

Spielplan:

Dienstag 30.04.2019             
 18:15  SUI - CZE      
 19:30 POL - GRE      
             
 Mittwoch 01.05.2019            
 09:00 GRE - SUI      
10:15 MLT - POL      
             
17:30 CZE - GRE      
18:45 SUI - MLT      
             
Donnerstag 02.05.2019            
18:15 POL - SUI      
19:30 MLT - CZE      
             
Freitag 03.05.2019            
18:15 CZE - POL      
19:30 GRE - MLT      

 

Bericht: Vesselina Velikova
Bilder: Marijane Oehler

Published in News Nachwuchs

Samstag, 14 Mai 2016 16:48

3. Sieg im 3. Spiel

EU Nations Water Polo Cup 2016 in Malta

Nach knapp einer Minute gingen die favorisierten Polen durch ein schoen herausgespieltes Centertor in Fuehrung. Manch einer dachte, dass dies nun im gleichen Stil weiter ginge. Aber weit gefehlt. Das Schwezer Team zeigte sich erstaunlich resistent und konnte schon bald durch Pleyer ausgleichen. Man musste kurz vor Viertelsende nochmals einen Rueckstand hinnehmen, es sollte der letzte in dieser Begegnung gewesen sein. Im zweiten Umgang legten die Eidgenossen den Grundstein zum spaeteren Sieg. Dem Ausgleich durch Kevin Mueller folgte kurz darauf durch den gleichen Spieler die erstmalige Fuehrung. Von diesem Moment an gaben die Akteure um Coach Sterzik das Heft nicht mehr aus der Hand. Bjelajac erhoehte im dritten Viertel auf 5:3. Den Schlusspunkt zum verdienten Sieg setzte wiederum Kevin Mueller, der in einem Konter mustergueltig lanciert wurde und den gegnerischen Torwart eiskalt dupierte. Es war eines der besten Spiele, das eine Schweizer Nationalmanschaft in den letzten Jahren abgeliefert hat. Konsquent im Pressing, konzentriert in der Abwehr und effizient im Angriff. Coach Sterzik hatte die Mannschaft hervorragend eingestellt, und diese wiederum setzte die vorgegebene Taktik resolut um. Mit diesem Erfolg spielt das Schweizer Team nun gegen Malta um den Gruppensieg. Die Malteser sind haushoher Favorit, sie muessen sich diese Rolle gefallen lassen.

Schweiz-Polen 6:4 (1:2, 3:1,1:1,1:0)

Strafen: 8/7

Schiedsrichter: Goncharenko (Sco), Taylor (Wal)

Sportkomplex Malta   Zuschauer: 150

Schweiz: Henzi, Mueller Kevin (3), Lucato, Herzog Marc, Froehli (C), Mueller Leo, Hermann (1), Velikov, Cassina, Bjelajac (1), Damjanov, Pleyer (1)

PS: Ohne Joel Herzog (ueberzahlig)

Published in Herren Elite

Donnerstag, 12 März 2015 09:30

Spielplan der U17 Herren in Malta

Vom 12. bis 15. März 2015 findet auf Malta die Qualifikationsrunde für die Herren U17 Waterpolo European Games Baku 2015 statt.

Insgesamt werden die Schweizer 4 Qualifikationsspiele bestreiten.

FR 13.03.2015           10:15   Schweiz : Malta

FR 13.03.2015           18:15   Grossbritannien : Schweiz

SA 14.03.2015           17:00   Deutschland : Schweiz

SO 15.03.2015           10:45   Schweiz : Lettland

Die Spielresultate werden zeitnah auf unserer Facebook Seite veröffentlicht und die Spielzusammenfassungen werden auf swisswaterpolo.com erscheinen.

Published in U17 NW

Mittwoch, 25 Februar 2015 09:11

U17 Qualifikation European Games

Anlässlich der European Games der U17-Nationalmannschaften in Baku, werden sich die Herren U17 vom 12. bis 15. März 2015 an der Qualifikationsrunde in Malta qualifizieren müssen. Die U17 sieht sich den U17-Nationalmannschaften von Deutschland, Malta, Grossbritannien und Lettland gegenüber.

Published in U17 NW

Dienstag, 21 Oktober 2014 00:00

Schweizer Herren spielen in Malta

Das Schweizer Nationalteam nimmt vom 22. – 26. Oktober 2014 an einem internationalen Turnier in Malta (Malta International Water Polo Cup) teil. Teilnehmende Mannschaften sind neben Gastgeber Malta das den Schweizern bestens bekannte Team aus Irland sowie die zwei italienischen Clubteams Sette Scogli und Livorno.

Kurzfristig gesundheitsbedingt absagen Torwart D. Odrljin absagen und einige andere Leistungsträger auch (privat und/oder beruflich bedingt). Dadurch ergeben sich Chancen für junge Nachwuchsspieler, sich über dieses Turnier für das EM-Qualifikationsjahr zu empfehlen. Luca Henzi (SC Winterthur) als Nachwuchstorwart und Luka Damjanov (WSV Basel) kommen so zum ersten Elite-Nationalmannschaftseinsatz, zusätzliche neue Spieler aus der Westschweiz und dem Tessin werden im nächsten Jahr folgen.

Das Turnier dient auch dazu, frühzeitig in die Wettkampfsaison zu kommen. Flankiert wird dieses Anliegen durch den frühen Start der erstmals ausgetragenen Swiss Trophy, in welcher ausschliesslich Schweizer Spieler spielberechtigt sind. Aber auch unter konditionellen Gesichtspunkten bietet das Turnier hervorragende Rahmenbedingungen, werden doch neben den Spielen zusätzliche Trainings absolviert. Wichtig sind ebenso die teambildenden Effekte eines solchen Turnieres, da sich die Spieler seit dem letzten Nationalmanschaftszusammenzug länger nicht mehr gesehen haben.


Das Aufgebot

Kreuzlingen: Marc Herzog, Jan Buob

Horgen: Petar Bjelajac, Oliver Fröhli, Stefan Velikov,

Aegeri: A. Cassina, Oliver Galijas

Basel: Ricardo Lucato, Ivan Djurdevic, Marc Leemann, Luka Damjanov

Winterthur: Lucas Henzi


Der Spielplan

DATE

TIME

TEAMS

Wednesday

22-Oct-2014

17:30 - 18:45

IRL - SUI

Wednesday

22-Oct-2014

18:45 - 20:00

MLT - SCO

Thursday

23-Oct-2014

17:30 - 18:45

LIV - SCO

Thursday

23-Oct-2014

18:45 - 20:00

MLT - IRL

Friday

24-Oct-2014

17:30 - 18:45

SUI - SCO

Friday

24-Oct-2014

18:45 - 20:00

MLT - LIV

Saturday

25-Oct-2014

12:30 - 13:45

LIV - IRL

Saturday

25-Oct-2014

17:30 - 18:45

SUI - LIV

Saturday

25-Oct-2014

18:45 - 20:00

IRL - SCO

Sunday

26-Oct-2014

10:30 – 11:45

MLT - SUI

Dienstag, 21. Oktober 2014 / wb

Published in Herren Elite